12. Netzwerkkonferenz des Pflegenetzwerkes des Vogtlandkreises

Am gestrigen Dienstag haben Stefanie und ich an der 12. Netzwerkkonferenz des Pflegenetzwerkes des Vogtlandkreises, dessen Mitglied unserer VITAL e.V. ist, teilgenommen.
Dieses Mal ging es fast vollständig um die Ausbildung von Pflegekräften. Das hat auch seinen Grund.

Das wohl am meisten genutzte Wort an diesem Tag war wohl Fachkräftemangel.

Kurz: Die zu Pflegenden werden mehr, die Fachkräfte weniger – wenn man nichts dagegen setzt.
Der Vogtlandkreis ist seit einiger Zeit dabei das zu tun.
Diese Netzwerkkonferenz und die Erkenntnisse und Ergebnisse aus den vier Workshops waren ein Teil davon.
Weitere sind zum Beispiel der „Pflege-Monitor Vogtlandkreis“, bei dem freie stationäre Pflegeplätze über das Geoportal für jeden abrufbar sind, die Servicestelle für alters- und pflegegerechtes Wohnen in der Forststraße, die Frau Böhm betreut. Um älteren Menschen die Möglichkeit zu eröffnen durch Umbauten, länger in ihrem vier Wänden zu bleiben.
Einen Ausbildungsverbund zwischen den Schulen die ausbilden. Und Kooperation statt Konkurrenzdenken. Und da ist so ein Pflegenetzwerk gar kein schlechter Anfang.

Frau Schwabe, die Frau, die als Netzwerkkoordinatorin dieses Pflegenetzwerkes des Vogtlandkreises maßgeblich mit aufgebaut hatte verabschiedete sich und ihre Nachfolgerin Frau Granetzny stellte sich vor.
Wir möchten uns einreihen in die lange Schlange mit Glückwünschen für den neuen Weg. Und Frau Granetzny viel Schaffenskraft wünschen.

Steffen Marquardt

Im Jahre 2004 hatte ich eine Stammhirnblutung. 2008 fand ich in die Selbsthilfegruppe Schlaganfall Plauen. Als 2010 der VITAL e.V. gegründet wurde, war ich einer der ersten Mitglieder. 2012 übernahm ich vom Gründer unseres Vereins Dr. Erich Rieger den Vorsitz des VITALe.V. 2014 wurde ich in den Beirat für Menschen mit Behinderung des Kreistages des Vogtlandkreises gewählt und gehörte der AG Behindertenhilfe der Stadt Plauen an.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.