Wildkatze und Urwald

Wildkatze und Urwald

19. September 2017 Aktuell Unterwegs 0

Heute fahren wir in den Urwald mitten in Deutschland.
Der Hainich.

 

Einen der letzten naturbelassenen Wälder. Dort sind auch Tiere heimisch deren liebste Ungebung diese wechselvollen Laubwälder sind. Der Mitelspecht, das Schleierauge und die Wildkatze.

 

Zuerst waren wir auf dem Baumkronenpfad bei Bad Langensalza.
Wenn man die umfangreiche Beschilderung liest ist die ganze Anlage sehr lehrreich.  Das Wetter hatte es wieder gut mit uns gemeint, zumindest bis jetzt.
Dann noch lecker Mittag essen im  „Forsthaus“.
Nun sind wir wieder auf der Autobahn.
Wir fahren in das Wildkatzendorf ‚Hütscheroda“. Da ist nachher Fütterung und da wollen wir dabei sein. Es hat kurz geregnet, doch zur Fütterung war es vorbei.

 

 In der Station waren vier Tiere. Man baut nach und nach am Waldgebieten die den Hainich mit dem Thüringer Wald verbinden. Von dort geht es bis Frankreich und Belgien. Dass die Katzen leicht wechseln können. Denn eine Katze hat ein Revier von 5 ha.

 

Kommentar verfassen