Psychosoziale Rehabilitation

Psychosoziale Rehabilitation

24. September 2017 Aktuell 0

Manchmal wird die Frage gestellt warum wir solche Fahrten machen. Die Antwort ist mit einigen theoretischen Erklärungen schnell gegeben. Die klinische Rehabilitation ist den Ärzten vorbehaltena, doch bei der psychosozialen Rehabilitation können wir eingreifen.Sehr große Probleme haben viele Betroffene mit dem Fakt, dass sie mit den Auswirkungen der Krankheit ihr gewohntes Lebensumfeld verlassen und Neues und ungewohntes Beginnen. Das hat als Erstes das Symptom zufolge, dass bestehende soziale Kontakte wegbrechen, Freunde und Bekannte machen sich rar und bleiben dann ganz weg.Sehr großen Einfluss hat darauf die Peer-Beratung, also das Weitergeben von Erfahrungen und Informationen von schon länger Betroffenen an Neubeubetroffene, was im einfachen miteinander Sprechen während Gruppentreffen, Tagesausflügen und Urlaubsreisen seinen Anfang hat. Gleichzeitig werden das Anbahnen neuer Bekanntschaftsstrukturen begünstigt. Nicht zu vergessen sind die praktischen Tipps, wo kann man was beantragen usw. Das ist das eine.

Viele Betroffene von erworbenen Hirnschädigungen haben Einschränkungen davon getragen. Solch eine Einschränkung muss erlebt, der Umgang muss erprobt und in der Realität erprobt werden können, um ein neues Selbstverständnis und neue Lebensperspektiven entwickeln zu können.

Das ist keine neue Weisheit, doch man muss sie immer wiederholen und überdenken.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.