Im Helios Bildungszentrum

Im Helios Bildungszentrum

22. Februar 2018 Aktuell Bildung 0
Im Helios Bildungszentrum

21.02.2018

Wie in den letzten Jahren auch schon waren wir im Helios Bildungszentrum in der Röntgenstraße in Plauen bei angehenden Krankenschwestern und Krankenpflegern zu Gast.
Sie hatten in den letzten Unterrichtsstunden das  Thema Schlaganfall behandelt und jetzt waren wir mit unserem Vortrag aus dem Praxisbezug von Betroffenen dran.

Wir hatten in das Helios diesmal außer dem Frank noch die Eva mitgebracht. Auch dieses Mal hatten wir das Schwerpunktthema auf die Bewältigung der psychosozialen Symptome einer erworbenen Hirnschädigung gelegt.
Wir berichteten wie jedem von uns alle Beziehungen zur jeweiligen Umgebung zerbrochen sind wie eine Tasse zerbricht.  Die einzelnen Teile lassen sich wie bei einer zerbrochenen Tasse nach einiger Zeit wieder zusammenfügen.
Man sieht zwar, dass das eine Tasse gewesen sein muss, doch die geklebten Risse bleiben. Und so bleiben auch erst einmal die Einschränkungen.
Dann braucht es besonders zeitnah viel Therapie. Es braucht Zeit und Aktivität der Angehörigen.
Und Begegnungsangebote wie Selbsthilfegruppen und Vereine.
Denn dann kann mit einer aktiven und selbstbestimmte Lebensführung gerechnet werden.

Der Vortrag im Helios dauerte mit einigen Fragen anderthalb Stunde. Ich denke die Schüler sind jetzt etwas schlauer und sehen zusammen mit ihren Praktika Patienten in etwas anderem Licht.

Mitarbeiterin Stefanie Wolf und Steffen Marquardt stellten dann noch die Arbeit des VITAL e.V. vor.

Helios Bildungszentrum VITALe.V.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.