Zinnowitz, die Hinfahrt und der erste Tag

Zinnowitz, die Hinfahrt und der erste Tag

6. Oktober 2018 Aktuell Unterwegs Vereinsleben 0
Casa Familia Ziunnowitz

 

5.Oktober 2018

Gute und schlechte Nachrichten habe ich heute. Wir fahren nach Zinnowitz . Das ist die gute. Der Bus mit Hebebühne ist kaputt, die schlechte. Jetzt fahren wir mit zwei Fahrzeugen. Einem Reisebus und einem Kleinbus. Das ist eine gewaltige logistische Leistung. Die Reise ist ausgebucht. Das heißt zweiundvierzig (in Zahlen 42) Menschen viele Rollstühle und und und.

Gelöst: Firma Beck und die drei Mädels vom Büro des VITALe.V. (Höflich wäre anders herum)

In der Woche werden wir nicht untätig sein. Greifwald, Stralsund, Peenemünde, die Kaiserbäder, Koserow und mehr stehen auf dem Plan.

Übrigens: In Plauen sah es heute Früh so aus::

Wer ist ich?

Steffen Marquardt, ich werde den zuhause gebliebenen und allen Anderen berichten. Ich schreibe mit dem Handy, verzeit mir also bitte manchen Fehler.

Weil wir Abwechslung haben wollen gibt es ein schönes Bild aus dem Stau.

Stau

Wir sind da!

Da schauen wir mal was der Abend noch bringt

6. Oktober 2018

Wir haben den Tag an dem die Fahrer Ruhetag haben vornean gestellt. Also macht heute jeder was er möchte. Später ist noch ein Vortrag über Zinnowitz.

Es ist überaus Interessant so einen Ort wie Zinnowitz seit dem vierzehnten Jahrhundert in einem Vortrag in den Tagungsräumen des Casa Familia zu erleben der nach Gesammeltem entstand. (Alles wo Zinnowitz drauf steht.)
Alte Landkarten aus der Schwedenzeit (Usedom war lange Schwedisch/Preußisch geteilt), unzählige Postkarten seit das mit den Badegästen im 18ten Jahrhundert anfing und andere Dinge.
Das wurde in langen Jahren zusammengetragen.

Zinnowitz am Strand

Ich stehe hier am Strand es ist Oktober und es sind 20 Grad, wunderschön. Es gab sogar Menschen die in der Ostsee gebadet haben. Mit nichts an.

Die meisten waren aber mit Anziehsachen unterwegs.

Freier Tag hieß für viele von uns auf die Seebrücke und auf die Promenade gehen.

 

Eine Sache die mit mangelnder Mobilität einhergeht ist mangelnde Selbstständigkeit. Um diesen Zustand weitgehend zu begegnen haben wir auch Helfer und Angehörige mit.

Hier im Hotel hat sich seit 2013 viel verändert. Nicht immer zum Vorteil. Seit sie hier angebaut haben ist es hier merklich unruhiger geworden.

Morgen werden wir unter anderem nach Ahlbeck fahren und die Sandskulpturen ansehen.

Nächster Tag

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.