Barrieretest mit der Vogtlandbahn entlang der weißen Elster

Barrieretest mit der Vogtlandbahn entlang der weißen Elster

24. Juni 2018 Aktuell Unterwegs 0
Barrieretest mit der Vogtlandbahn entlang der weißen Elster

Wir sind auf dem Weg nach Gera.

Vom Tourismusverband ist eine Kollegin namens Luise mit. Die war mit Listen, Zollstock und Wasserwaage ausgestattet. Und diese Werkzeuge gebrauchte sie auch reichlich.

Wir sind heute 10 Personen. Mit uns dabei die Beauftragte für Menschen mit Behinderung des Vogtlandkreises.

Also erstmal bis Gera.

Die andere Richtung, bis hinter die Tschechische Grenze hatten sich die Barrieretester der Diakonie Auerbach rausgesucht und auch schon getestet.

In Gera waren wir nur auf dem Hauptbahnhof.
Wir sind vom Verkehrsverbund gebeten worden die Elstertalstsecke zu fahren und gleichzeitig auf barrierefreiheit zu testen. Natürlich sind wir nicht an jedem Bahnhof ausgestiegen. Wir, das sind die Beauftragte für Menschen mit Behinderung des Vogtlandkreises, die schon erwähnte Kollegin, eigentlich eine Studentin vom Tourismusverband und wir vom VITAL e.V.  Bis Gera Hauptbahnhof waren wir. Zurück sind wir dann in Greiz ausgestiegen, haben den Bahnhof etwas in Augenschein genommen und uns zum Berichte ausfüllen eine Gaststätte gesucht.

Barrieretest mit der Vogtlandbahn entlang der weißen ElsterUngemütlich

Wir hatten an diesem Tag auch nicht das Beste Wetter. Leichter Regen und ungefähr 12 Grad.

Wir hatten für Jeden einen Berichtsbogen vom Verkehrsverbund.

In Greiz hatte man auf einen Fahrstuhl verzichtet und dafür eine lange Rampe gebaut. Die konnte wenigstens nicht kaputt gehen.

Verzichtet hatte man im Greizer Bahnhof auch auf irgendeine Toilette. Von einer Behindertentoilette nicht zu reden. Auf nachfragen kam die Erkenntnis, dass es mit öffentlichen Toiletten um den ganzen Bahnhof in weiterem Umkreis schlecht aussieht.

Auch Behinderung muß man in verschiedenen Stärken sehen. Ich kann überhaupt nicht laufen. Der Thomas ein paar Schritte und die Kerstin läuft mit einem Stock. Von der Fraktion mit Seheinschränkung hatten wir den fast Blinden Ingo mit und so hatte fast jede und jeder eine Einschränkung.

 

Bleibt mir noch danke zu sagen. Allen die bei dem Wetter mitgefahren sind.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.