Die Party – „Meine Zutaten für’s Leben“

Die Party – „Meine Zutaten für’s Leben“

9. Oktober 2019 Aktuell Kopf_Herz_Hand Vereinsleben 0
Die Party – „Meine Zutaten für’s Leben“

Eine Party die Gelegenheiten bot

Im Laufe unserer Vereinsarbeit begegnen uns immer wiederverschiedenste Themen.
Eines davon ist das Thema Sucht bzw. Abhängigkeit.

Mit einer besonderen Veranstaltung in dieser Woche haben wir bewusst dieses Thema aufgegriffen.
Außerdem passt es gerade wunderbar in unser Projekt „Kopf-Herz-Hand“.

Es war nicht irgendeine Veranstaltung – sondern eine ganz besondere Party. Eine Party die Gelegenheiten bot um sich mit Dingen auseinander zu setzen. Zum Beispiel der ganz persönliche Umgang mit Schokolade, Alkohol und Nikotin.
Doch nicht mit erhobenem Zeigefinger und keinen Moment langweilig.

Zuerst sprach unsere Mitarbeiterin Franziska Borck ein paar einleitende Worte und berichtete auch von ihrem eigenen Verhalten mit potenziellen Suchtmitteln.
Für diejenigen Teilnehmer die offen über ihren Umgang mit Alkohol, Nikotin und Co. sprachen gab es sogar Mut-Orden zu gewinnen.

Wann ist man eigentlich abhängig?

Vor allem ging es um die Frage: Wann ist man eigentlich abhängig?
Was führt in die Sucht hinein und auch wieder heraus?
Antworten auf diese Fragen gab Reina Döhler von der Suchtberatungsstelle der Diakonie in Plauen. Dort wurde unter anderem deutlich, dass das auch viel mit der Gesellschaft zu tun hat. Der moderne Mensch soll funktionieren. Mit leistungssteigernden Mitteln ist das leichter, denkt sich mancher. Und schon ist man in einer Spirale gefangen.

Was das für einen Menschen ganz persönlich bedeuten kann, zeigte Heidemarie Arzt.
Sie leitet in Reichenbach eine Selbsthilfegruppe für trockene Alkoholiker.
Sie erzählte von ihren Erfahrungen und ihrem schweren Weg aus der Sucht heraus. Dort war zu hören dass den EINEN Weg nicht gibt, sondern viele unterschiedliche.
Und jeder muss seinen eigenen Weg aus der Sucht heraus finden.

Zum Schluss wurde es noch richtig gesellig als Sandra Dathe Mixgetränke ohne Alkohol zubereitete, erklärte und servierte. Da lief vielen schon beim Zuschauen das Wasser im Mund zusammen. Bei leckeren Getränken und vielen Gesprächen untereinander klang die Veranstaltung aus.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.