Helfen sie auch ohne eigene Kosten

Zur Fahrstuhleinweihung in der OaseWir waren gestern zu viert einer Einladung gefolgt in das Jugendzentrum Oase e.V.
Der Grund war die Einweihung des Fahrstuhls.
Der ist nachträglich eingebaut worden. Das ganze Projekt hat über 80000 € gekostet und die Stadt Plauen hat mit 17000 € die Eigenmittel dazu gegeben.
Man wird sich da auch keine Sorgen machen müssen, ob das Geld gut angelegt wäre. In dem Haus, in einem sozialen Brennpunkt von Plauen, ist jeden Tag was los und zusammen mit der Elterninitiative ist dort etwas entstanden was Inklusionspreisverdächtig zu sein scheint.
Ob Menschen mit Behinderung oder gesunde Jugendliche oder verschiedene Nationalitäten, es scheint es keinen Unterschied zu geben. Oder wann hat man zuletzt einen DJ im Rollstuhl gesehen.
Das kommt auch nicht von ungefähr, sondern ist auch den Leuten um Peggy Schöffler Gadsch zu danken von denen auch viele im Ehrenamt arbeiten. Und deren Kooperation mit der Elterninitiative Hilfe für Behinderte und ihre Familien Vogtland e.V. Das war auch alles bestimmt der Grund, dass so viel Plauener Stadtprominenz da war. Zu nennen nur Sozialbürgermeister Steffen Zenner, Lutz Schäfer, Fachbereichsleiter Jugend und Soziales ,Stadträtin  Xenia Börner und Behindertenbeauftragte Heidi Seeling.
Also jetzt geht´s nicht mehr 170 m ums Haus sondern im Haus hinunter und hinauf, wenn man im Rollstuhl sitzt, was hier gar nicht so selten ist.
Denn in der unteren Etage liegt zum Beispiel das Tonstudio und die Werkstatt, wo auch unsere Handwerksgruppe ihr Domizil gefunden hat. Und der Hausmeister hat´s auch leichter.
Übrigens erfuhren wir aus dem unkonventionellen Kulturprogramm mit Hausmeister und Mann vom TÜV, dass das ein Zauberfahrstuhl ist, in den ein Kamel hineingeht und eine Jungfrau herauskommt und er am besten mit einem Zauberspruch aufgeht.

Ohne Spenden funktionieren Vereinsprojekte nicht. Weil jeder Euro Fördergelder mindestens 20% Eigenmittel beinhaltet.
Wein Großteil der Bevölkerung im Vogtland in ländlichen Regionen wohnt, in denen die Verbindungen des öffentlichen Nahverkehrs nicht immer die Besten sind, übernimmt das der VITAL e.V. mit dem Vereinsfahrzeug oder freiwillige Helfer. einen großen Teil des Transports

Helfen sie auch ganz ohne eigene Kosten indem sie Online bei über 1600 Shops über unseren Partner "Bildungsspender" oder "Amazon Smile" einkaufen, indem sie den Button Spende Donationklicken und über die Suche ihren Shop wählen. Die Shopbetreiber zahlen uns Prozente ihrer Einkaufssumme.

Wir werden gefördert durch:

DRK-Sachsen
Sachsen

Impressum

Vereinssatzung

QR Code

 https://vital-vogtland.de/

Zum Seitenanfang