Letztes gemeinsames Singen in diesem Jahr

Letztes gemeinsames Singen in diesem Jahr

Kurz vor Weihnachten herrschte beim “Musikalischen Kaffeetratsch”, dem gemeinsamen Singen, das mittlerweile Tradition hat Hochbetrieb.
Die Veranstaltung findet einmal im Monat am 3. Dienstag statt. Zusammen mit dem Quartier 30 und dem VITAL e.V.

Ungefähr fünfzig Sangesfreudige drängten herein, so dass die Mädels von der Besatzung des Quartier 30 noch Tische zusammenstellen und das Reserve-Kaffeegeschirr herausholen mussten.
Noch dazu waren heute nicht nur der Christian und der Peter zur Instrumentenbegleitung anwesend, auch Seemann Klaus mit Gitarre vom Shantychor war unangekündigt erschienen und verstärkte die Truppe.
Nicht nur das, er bereicherte das Programm mit einigen Stücken Seemannsweihnacht, wie “Sankt Nicklas war ein Seemann”.
Einige Gedichte und Geschichten wurden von verschiedenen Frauen auch noch beigesteuert und Peter holte ein Lied in vogtländischer Mundart vom “Bornkinnel” heraus, dessen Text von Ilse Jahreis stammte.
Ergebnis war, dass mit all den Liedern, deren Texte Christine ausgegeben hatte, es eine richtig schöne gemeinsam gestaltete letzte Veranstaltung dieser Art zu Jahresende war. Welche im nächsten Jahr natürlich mit anderem Inhalt weitergeht.

Es beweist auch, dass gemeinsam gestaltete Veranstaltungen, bei denen nur Ort und Zeitpunkt vorgegeben sind, auch in dieser hektischen Zeit noch möglich sind.
Gegen dreiviertel Sechs begann man sich zu verabschieden und ging mit einem zufriedenen Gefühl heimwärts. 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

VITAL e.V.

Die Vogtländische Initiative für Teilhabe und Aktives Leben – kurz VITAL – ist Ansprechpartner für Menschen mit einer erworbenen Hirnschädigung (Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma oder Hirntumor) und deren Angehörigen.
Wir betreiben eine Kontakt- und Informationsstelle für Menschen mit erworbenen Hirnschädigungen, betreuen Selbsthilfegruppen und bieten verschiedene Freizeitangebote im gesamten Vogtlandkreis an.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.